Wacom Intuos 5 und seine Stiftspitzen… eine Frechheit!


Eigentlich liegt es mir fern, hier irgendwelche Produkte an den Pranger zu stellen. Aber das neue Wacom Intuos 5 und die dort im Stift „verbauten“ Standardplastikspitzen schießen wirklich den Vogel ab.

Und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Vor ein paar Wochen habe ich mein knapp 7 Jahre altes Intuos 3 in Rente geschickt, nicht weil es defekt war, sondern da ich eine kabellose Tablettversion wollte. Und da gerade Wacom das Intuos5 vorstellte, sah ich für mich den richtigen Augenblick gekommen.

Das Tablett mit seinen fast unendlichen Einstellungsmöglichkeiten ist wirklich der Hammer und lässt kaum Wünsche übrig… wenn da nicht diese katastrophalen Stiftspitzen wären. Ich meine mich dunkel erinnern zu können, dass der erste Stiftwechsel bei meinem Intuos3 nach knapp einem Jahr erfolgte, da sich doch ein merklicher Abrieb zeigte und die Spitze nicht mehr kugelrund war. Das Arbeiten mit dem Stift fällt dann etwas kratziger aus, was sich nicht nur in der Haptik äußert, sondern auch auf der Tablettoberfläche zu sehen ist.

Wie gesagt, das war nach einem Jahr. Die Stiftspitze beim dem neuen Intuos5 sah bereits nach knapp einer Woche so aus und dies unter Berücksichtigung der Tatsache, dass der Stift nicht als Bohrmaschine benutzt wird, sondern sehr gefühlvoll zum Einsatz kommt.

Mittlerweile habe ich die vierte Spitze auf dem Stift und den Nachfüllpack schon bestellt. Fünf Spitzen für ca. 10,– Euro. Materialwert dürfte bei wenigen Cent liegen. Noch so eine Frechheit. Man kann nur hoffen, dass Wacom da nachbessert!


Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Kategorien

Tags