Hacking the High Speed sync.

In den letzten Monaten geisterte der sogenannte HSS Hack durch diverse Communities und zog folglich auch mein Interesse auf das Thema. Um was geht es überhaupt?

Bei der Arbeit mit Aufsteck- oder Studioblitzen ist man auf die sogenannte Blitzsynchronisationszeit gebunden, die sich je nach Kameramodel (DSLR) maximal zwischen einer 1/160 Sekunde und einer 1/250 Sekunde bewegt.

Kürzere Verschlusszeiten sind grundsätzlich nicht mehr möglich, außer man besitzt einen modernen Aufsteckblitz, der in Zusammenarbeit mit der systemspezifischen Kamera die sogenannte Kurzzeitsynchronisation beherrscht. Hier sind Abbrennzeiten bis zu einer 1/8000 Sekunde möglich, wenngleich der Leistungsverlust des Blitzes sehr groß ist.

Was ist aber, wenn ich einen älteren Aufsteckblitz oder aber einen Studioblitzkopf benutzen möchte, der von dem Thema Kurzzeitsynchronisation noch nie etwas gehört hat? Funktioniert das auch? Ja!

Alle Infos gibt es im folgenden Video:


Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Empfehlungen:

Kategorien

Tags