Abwechslung mit einem Aufbau Lichtsetup #61

Steht die Kundin oder der Kunde im Studio, sollten – so ist zumindest meine Einstellung – innerhalb eines kurzen Zeitraums möglichst viele unterschiedliche Bildergebnisse vorgelegt werden können.

Dieses Ziel ist auf diversen Wegen zu erreichen. Eine Variante bietet sich dahingehend an, dass der eigentliche Lichtaufbau unverändert bleibt und nur der Papphintergrund und die „Klamotte“ getauscht werden. Das geht relativ schnell und bringt sehr schönen Variationen in eine Bildserie.

Schnelligkeit ist auch dann angesagt, wenn erste Ergebnisse direkt nach dem Shooting präsentiert werden sollen und der Kunde nicht enttäuscht werden darf. Daher Photoshop und Co. bitte nur einsetzten, wenn man es fototechnisch nicht mehr auf die Reihe bekommt.

Beispiel:


Alle Bilder hatten noch kein Kontakt mit Photoshop und kommen direkt aus der Kamera (über Lightroom, da im RAW Format fotografiert wurde). In welchem Umfang jetzt noch retuschiert wird, bleibt einem jedem selbst überlassen.

Anbei noch der Aufbau. Von hinten zwei Striplights, von vorne ein Muschellicht. Der Blitz für den Hintergrund muss je nach Farbe der Papprolle etwas angepasst werden.

Lichtaufbau:

Viel Spaß beim Nachmachen


Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Empfehlungen:

Kategorien

Tags